Darmkrebs effektiv behandeln: Vorsorge & Therapie

Früh genug erkannt, bestehen heute gute Heilungschancen bei Darmkrebs. 
Mit einem interdisziplinären Expertenteam steht das Krankenhaus Porz am Rhein Patienten und Angehörigen zur Seite.  

Darmkrebs ist die dritthäufigste Krebserkrankung. Laut Deutscher Krebsgesellschaft (DKG) erkranken jedes Jahr rund 33.000 Männer und 28.000 Frauen an Darmkrebs. In den allermeisten Fällen ist der Dickdarm von der Erkrankung betroffen, die vermehrt ab dem 50. Lebensjahr auftritt. Besonders problematisch ist, dass Darmkrebs anfangs oft keinerlei Symptome verursacht – und somit zunächst unbemerkt bleibt. Harmlos erscheinende Beschwerden wie Bauchkrämpfe oder Veränderungen der Stuhlgewohnheiten sollten daher ernst genommen werden. Im Rahmen einer Darmspiegelung (Koloskopie) kann ein Facharzt bereits frühzeitig die Vorstufen von Darmkrebs – die sogenannten Polypen – erkennen und direkt entfernen. 

Im Krankenhaus Porz am Rhein bilden Mediziner aus verschiedenen Fachbereichen gemeinsam ein von der DKG zertifiziertes Darmkrebszentrum. Dazu zählen unter anderem Allgemein- und Viszeralchirurgie, Gastroenterologie, Radiologie, Onkologie und Pathologie. Das Zusammenwirken der Experten ermöglicht es, die für jeden Patienten passendste Therapie zu wählen. Je nach Stadium der Erkrankung stehen operative Verfahren, Chemo- und Strahlentherapie sowie eine Kombination dieser Optionen zur Verfügung. Für Patienten, die in Folge einer Darmkrebsbehandlung unter Inkontinenz leiden, bietet das Krankenhaus ebenfalls verschiedene Behandlungsmöglichkeiten an. Dazu zählt neben der Elektrostimulation des Schließmuskels auch der Ersatz des Schließmuskels durch einen körpereigenen Oberschenkelmuskel.   

Als einer von wenigen Medizinern verfügt Chefarzt Prof. Dr. med. Anton J. Kroesen über gleich drei der begehrten FOCUS-Siegel „Top Mediziner 2021“ in den Bereichen Proktologie, Gastroenterologie & CED sowie Hernienchirurgie.  

Weitere Meldungen

Dad Beatz

Dad Beatz spenden 1.750 Euro an Porzer Kinderklinik

Die Band „Dad Beatz“ spendet 1.750 Euro an die Kinderklinik des Krankenhauses Köln-Porz. Mit ihrem ersten eigenen Song „Rhingpromenaad“ riefen [...]

Koloskpoie-Vorbereitung

Entspannter zur Darmspiegelung: Wegfall der Blutabnahme bei Koloskopie-Vorbereitung

Das Krankenhaus Köln-Porz bietet PatientInnen ab sofort mehr Komfort bei der Darmspiegelung. Im Zentrum für endoskopische Diagnostik und Therapie (ZeDT) [...]

Telemedizinisches Zentrum

Porzer Herz- und Gefäßzentrum eröffnet Telemedizinisches Zentrum zur Überwachung von PatientInnen mit Herzinsuffizienz

Um die Versorgung von PatientInnen mit einer Herzinsuffizienz weiter zu verbessern, hat das MVZ Porzer Herz- und Gefäßzentrum in enger [...]

Ambulantes Überwachungszentrum am Krankenhaus Köln-Porz eröffnet

Patient:innen, die für einen ambulanten Eingriff ins Krankenhaus Köln-Porz kommen, werden zukünftig im neugeschaffenen ambulanten Überwachungszentrum betreut. Dort werden sie [...]

Lebhafte Diskussionen zur Zukunft der Medizin und der Arbeit

Wirbelsäulenchirurgie und moderne Führung standen beim zweiten rechtsrheinischen Wirbelsäulensymposium im Fokus. Die Spezialist:innen informierten und diskutierten im Krankenhaus Köln-Porz über [...]

Mehr als 800 Besucher im Gürzenich: Herz- und Gefäßtag des Krankenhauses Köln-Porz auch 2023 ein voller Erfolg

Wenn Chefarzt Prof. Dr. Marc Horlitz zum traditionellen Herz- und Gefäßtag einlädt, bedeutet das: Abwechslungsreiche Vorträge und Neuigkeiten rund um [...]

Alle Meldungen anzeigen