Eröffnung der Chest Pain Unit im Krankenhaus Köln-Porz

Bei einem möglichen Herzinfarkt zählt jede Sekunde. Um die Diagnostik und Therapie von Menschen mit akuten Herzbeschwerden weiter zu verbessern, besitzt das Krankenhaus Köln-Porz seit diesem Jahr eine sogenannte Chest Pain Unit (CPU). Diese wurde gestern offiziell eröffnet. Gemeinsam freute sich das Team um Chefarzt Prof. Dr. med. Marc Horlitz auch über mehrere Zertifizierungen durch die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK).

„Wir haben unser kardiologisches Leistungsspektrum in den vergangenen Jahren kontinuierlich erweitert“, erklärt Prof. Dr. Marc Horlitz, Chefarzt der Klinik für Kardiologie, Elektrophysiologie und Rhythmologie des Krankenhauses Köln-Porz. „Die Zertifizierungen als Mitralklappenzentrum, Vorhofflimmerzentrum und nun auch als Chest Pain Unit unterstreichen unser breites Angebot für die Patientinnen und Patienten in Köln und der Region.“

Auch Dr. Dennis Rottländer, der ärztliche Leiter der CPU, ist stolz auf das Erreichte. „Wir haben alle gemeinsam auf diesen Tag hingearbeitet. Die Station vereinfacht die Betreuung von Herzpatienten, entlastet damit die Notfallambulanz und dient damit auch der Sicherheit unserer Patientinnen und Patienten. Daher profitieren von der neuen Chest Pain Unit am Ende alle.“

Die Chest Pain Unit befindet sich auf Station 7 im Hauptgebäude auf der 3. Etage. Sie ist eine spezialisierte Überwachungsstation, auf der ein Expertenteam an 365 Tagen rund um die Uhr zur Verfügung steht. Die Patientinnen und Patienten mit unklaren Brustschmerzen stellen sich auf der interdisziplinären Notfallambulanz vor und werden dann zeitnah auf die CPU verlegt. Hier sind insgesamt sechs Überwachungsplätze mit hochwertiger Monitoranlage festinstalliert. Zusätzlich werden sechs weitere sogenannte Telemetrie-Einheiten eingesetzt, die der mobilen Überwachung von kardiologischen Patientinnen und Patienten dienen. In kurzer Zeit werden weitere Untersuchungen, wie beispielsweise ein Herzultraschall, eine Computertomographie des Herzens oder eine Herzkatheteruntersuchung durchgeführt. So kann die Dauer des Krankenaufenthaltes möglichst kurzgehalten werden.

Geschäftsführer Arist Hartjes sieht die Entwicklung ebenfalls mit Freude. „Gerade bei Herzerkrankungen ist es wichtig, schnell kompetente Hilfe zu erhalten. Unser Angebot ist für die Porzer Bevölkerung, aber auch für die Menschen in der Region ein Grundpfeiler für eine erstklassige und wohnortnahe Versorgung.“

Weitere Meldungen

Dad Beatz

Dad Beatz spenden 1.750 Euro an Porzer Kinderklinik

Die Band „Dad Beatz“ spendet 1.750 Euro an die Kinderklinik des Krankenhauses Köln-Porz. Mit ihrem ersten eigenen Song „Rhingpromenaad“ riefen [...]

Koloskpoie-Vorbereitung

Entspannter zur Darmspiegelung: Wegfall der Blutabnahme bei Koloskopie-Vorbereitung

Das Krankenhaus Köln-Porz bietet PatientInnen ab sofort mehr Komfort bei der Darmspiegelung. Im Zentrum für endoskopische Diagnostik und Therapie (ZeDT) [...]

Telemedizinisches Zentrum

Porzer Herz- und Gefäßzentrum eröffnet Telemedizinisches Zentrum zur Überwachung von PatientInnen mit Herzinsuffizienz

Um die Versorgung von PatientInnen mit einer Herzinsuffizienz weiter zu verbessern, hat das MVZ Porzer Herz- und Gefäßzentrum in enger [...]

Ambulantes Überwachungszentrum am Krankenhaus Köln-Porz eröffnet

Patient:innen, die für einen ambulanten Eingriff ins Krankenhaus Köln-Porz kommen, werden zukünftig im neugeschaffenen ambulanten Überwachungszentrum betreut. Dort werden sie [...]

Lebhafte Diskussionen zur Zukunft der Medizin und der Arbeit

Wirbelsäulenchirurgie und moderne Führung standen beim zweiten rechtsrheinischen Wirbelsäulensymposium im Fokus. Die Spezialist:innen informierten und diskutierten im Krankenhaus Köln-Porz über [...]

Mehr als 800 Besucher im Gürzenich: Herz- und Gefäßtag des Krankenhauses Köln-Porz auch 2023 ein voller Erfolg

Wenn Chefarzt Prof. Dr. Marc Horlitz zum traditionellen Herz- und Gefäßtag einlädt, bedeutet das: Abwechslungsreiche Vorträge und Neuigkeiten rund um [...]

Alle Meldungen anzeigen